Vegane gefüllte Quinoa-Paprika

img_3006a
Gefüllte Paprika mit Pilzen, Tomaten und Quinoa

Heute stelle ich ein sehr bekanntes, traditionelles Rezept vor, welches ich auf gesunde Weise interpretieren möchte. Ich erinnere mich, dass meine Mama früher immer Paprikaschoten mit Hackfleisch gefüllt und dazu Reis serviert hat – das war meine eigentliche Inspiration 🙂 Die heutige, gesunde Variante ist in kürzester Zeit zubereitet und überzeugt mit einem sehr intensiven Geschmack sowie besten Zutaten!

Für 1 Portion benötigt man:

img_3015a
Gesunde, gefüllte Paprika mit Quinoa
  • ca. 2 EL Öl (z.B. Kokosöl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 2 Champinions
  • 1 Hand voll Cocktailtomaten
  • 1/2 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 Eierbecher voll Quinoa
  • mittelgroße Paprikaschote
  • 1 Hand voll verschiedener Kerne

In einer Pfanne werden der gestückelte Knoblauch sowie die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln mit dem Öl erhitzt. Nach ungefähr 3-5 min können die die in Scheiben geschnittenen Champions hinzugeben und angebraten werden. Die Hitze kann hierfür ein wenig reduziert werden, jedoch macht es Sinn die Pfanne mit einem Deckel zu bedecken, damit es nicht spritzt und sich die Hitze auch gleichmäßig verteilt. Anschließend gibt man die halbierten Cocktailtomaten hinzu und brät alles noch einmal bei mittlerer Temperatur. Wenn die Tomaten weich sind, können die gestückelten Tomaten und auch der Quinoa hinzugegeben werden. Alles noch einmal gut umrühren und erneut den Deckel auf die Pfanne tun. Der Quinoa benötigt hier keine weitere Flüssigkeit, da er in der Tomatensoße weich gekocht wird und gut quellen kann. Es dauert ungefähr 10-15 min, bis der Quinoa gar ist. Zum Schluss kommen die Kerne hinzu. Nun kann die Hitze reduziert und die Pfanne vom Herd genommen werden.

Die Paprika wird zunächst gewaschen, anschließend schneidet man oben den Deckel ab und legt ihn bei Seite.
Die Paprika wird in einer Auflaufform positioniert und kann dann mit dem Quinoa-Pilz-Tomaten-Mix befüllt werden. Der Deckel der Paprika wird neben die Paprika mit in die Form gelegt, damit er im Ofen auch mitgebacken werden kann.

Zum Schluss wird die fertig gefüllte Paprika bei ca. 180°C für ungefähr 10 – 15 min in den vorgeheizten Ofen gegeben.

img_3004a
Vegane und glutenfreie, gefüllte Paprika mit Quinoa

Ich wünsche guten Appetit 🙂

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Muffa sagt:

    Hallo mein Kind 👶. Ich hab da mal eine Frage. Kann man dazu auch Reis essen 🍴?

    Gefällt 1 Person

    1. Coco sagt:

      Hallo Mama 😊 Reis funktioniert natürlich auch, dann ist es genauso vegan und glutenfrei!😉und schmeckt bestimmt genauso lecker!! 🍴🍚 Quinoa ist aber durch seine vielen Vitalstoffe einzigartig und unvergleichbar😊 Er ist eine tolle pflanzliche Eiweißquelle – im Gegensatz zum Reis. Dazu ist Quinoa reich an Calcium und Magnesium, Eisen sowie Vitamin E und wirkt antioxiadativ. In jeder Hinsicht also ein Wunder der Natur und sollte daher viel öfter auf den Teller! Ein wirklicher Vorteil ist, das der Quinoa auch einfach mit in der Tomaten-Soße köcheln kann und nur 10min braucht, den Reis müsste man eventuell separat zubereiten.

      Gefällt mir

  2. Das klingt ja super! Ich ess gefüllte Paprika total gern, allerdings kenn ich das von zu Hause nur mit Hackfleisch. Werd ich so auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂

    LG, Katja

    Gefällt 1 Person

    1. Coco sagt:

      Ach super, wie schön, dann konnte ich dich ja inspirieren!! Viel Glück beim Ausprobieren…bin gespannt wies dir schmeckt!😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s